Schriftgröße:  
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Herzlich willkommen auf der Homepage der

Evangelischen Kirchengemeinde

Goldscheuer - Marlen - Kittersburg und Hohnhurst!

 

 

 

 

Liebe Leute in Goldscheuer, Marlen, Kittersburg und Hohnhurst,

in diesen Tagen erinnern wir uns an den Überfall der Sowjetunion durch Nazi-Deutschland vor 65 Jahren. Damit begann für die deutschen Siedler im Wolgagebiet eine Zeit, die von unsagbaren Qualen und Herausforderungen gekennzeichnet war. Deutsche wurde kollektiv als Kollaborateure verdächtigt, viele Familienväter erschossen. Familien wurden auseinander gerissen und in entlegene Ostgebiete deportiert. In kargen Landschaften, ausgesetzt mit nichts im Gepäck, waren sie gezwungen, sich ein neues Leben aufzubauen. Junge Frauen und Männer wurden zur Arbeitsarmee ("Trudarmee") rekrutiert, und mussten viele Stunden am Tag schwerste körperliche Arbeit bei der Errichtung von Bahnlinien und Straßen oder im Bergbau leisten. Andere wurden in Sondersiedlungen unter strenger Bewachung gehalten und durften das Dorf jahrelang nicht verlassen. Mit der Zeit besserten sich die Lebensbedingungen, doch gerade die Generation, die den "großen vaterländischen Krieg", wie er in der Sowjetpropaganda genannt wurde, miterlebt hatten, wollten nicht mehr Fuß fassen in diesem riesigen Staatsgebilde, das ihren Vorfahren einst vielversprechende Möglichkeiten eröffnet hatte. Mit vielen, die seit den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts nach Deutschland kamen, habe ich gesprochen und war immer wieder erstaunt, mit welcher Gelassenheit sie von ihren Verlusten, den Vertreibungen, der Zwangsarbeit, der Alltäglichkeit härtester Arbeit und armseligster Lebensbedingungen erzählen. Als wäre es normal, als Mensch unter diesen Bedingungen zu leben. Immer noch finden sie Grund, sich zu freuen und dankbar zu sein. Und inzwischen haben viele tatsächlich, was meiner Einsicht nach jedem zusteht: ein Haus, ein Stück Garten - und Zeit auszuruhen. Sie haben tatsächlich Frieden gefunden - einen Frieden, den sie meinem Eindruck nach schon bei sich trugen, als sie hierher kamen, vielleicht schon damals, als das äußere Leben noch von Diskriminierung, Zwang und Härte geprägt war.
 

 

„Aus Gnade seid ihr selig geworden durch Glauben,

und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es.“

 

Epheser 2,8

 

 

Mit diesem Wochenspruch grüßt Sie herzlich

Ihre Pfarrerin Stefanie Busch

 

 

Sonntag 26. Juni

10.15 Uhr Gottesdienst mit Taufen  (Pfarrer Peter Schlechtendahl)
10.00 Uhr Kindergottesdienst

 

 

Glaubenskurs

 

 

Herzliche Einladung zum Gottesdienst nach Cronenbourg um 10.00 Uhr
mit anschließendem Flammkuchenessen
 
 

 

Bitte beachten Sie die neuen Öffnungszeiten des Pfarrbüros:

 

Dienstag   16.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch   8.00 - 11.00 Uhr
Freitag       8.00 - 11.00 Uhr

 

 

Kirche

 

 

 

Altarraum

 

 

 

 

 

 

 

Auf einen Blick!

Am 26. Juni lädt die evang. Partnergemeinde „Saint Saveur“ in Cronenbourg zu einen Gottesdienst mit anschl. Mittagessen (Flammenkuchen) ein. Der Gottesdienst beginnt um 10.00 ... [mehr]

 

Miteinander spielen,  in Kontakt kommen, Schwellen und Ängste überwinden, das Andere kennenlernen, sich austauschen … Das ist die Idee eines Projektes, zu dem wir mit Frauen und Männer ... [mehr]

 

Was können wir glauben? Ein Weg zu neuem Fragen und Verstehen der christlichen Botschaft. Glauben und Beten, Hoffen und Vertrauen, das gehört für viele von uns nicht mehr selbstverständlich ... [mehr]